Spirituelle Lesung

Andreas Knapp, Kl. Bruder vom Evangelium (Charles de Foucauld) – Geistliche Gedichte

Hinter den Dünen der Brunnen
Andreas Knapp liest aus seinem spirituellen Tagebuch
40 Tage lang lebte Andreas Knapp in einer Einsiedelei mitten in der Sahara, fern jeder menschlichen Zivilisation. In seinem Tagebuch erzählt er vom Zauber der Landschaft und von der Schönheit des Lichtes. Das Geheimnis von Leben und Tod, dem man in der Wüste auf die Spur kommen kann, ist ständig präsent. In seiner Lesung nimmt er Sie mit auf eine spirituelle Reise zu den Quellen des Lebens.

Tag in der Kirche

Kirchenraum und Spiritualität. Im Dialog sein mit Raum und Klang, mit Bild und Skulptur, mit Wort und Stille, mit mir selbst, mit Gott.

Liturgische Tage 1 + 2

(1) Do, 01.10. Grundlagen zur Liturgietheologie (Was ist Liturgie, II. Vatikanisches Konzil, die Liturgiekonstitution ‘Sacrosanctum Concilium‘ und deren Implikationen…): Was feiern wir wie? Wie feiere ich? Liturgie als Beziehungsgeschehen verstehen. Liturgie und Spiritualität.

Elemente und was sie bedeuten, Abläufe gottesdienstlicher Feiern, deren Dramaturgie – erfahrungsbezogene Zugänge

Wie/wann/wo in der Schule Gottesdienst feiern – und gestalten?

(Liturgisches, gestalterisches) Handwerkszeug bei Notfällen in der Schule

Beginn: 10 Uhr – Ende: ca. 17 Uhr Ort: Heidelberg, Edith-Stein-Haus, Neckarstaden 32

(2) Fr, 30.10. Kleine Werkstatt Liturgie

Eigenes Gestalten, praktische Übungen mit Elementen und Abläufen, Austausch zu Erfahrungen und Wahrnehmungen, Fragen zur „Leitung von Gottesdiensten“, Materialien…

Beten mit den Psalmen

(in zwei Teilen, beide Teile (1+2) werden als ganzer Tag angerechnet)

(1) Mi, 30.09. oder 02.12. Die Psalmen als Gebetsschule

„Nachtherbergen für die Wegwunden“ (Nelly Sachs) – so beschreibt die Dichterin diese uralten Gebete, die seit Jahrtausenden die Glaubens- und Lebenserfahrungen unzählig vieler Menschen artikulieren und ihrer Beziehung zu Gott Ausdruck und Gestalt geben. Wir wollen einen Einblick nehmen in diese große Gebetstradition und auch fragen, wie diese Gebete zu unseren eigenen werden können und einen kreativen Umgang mit den Psalmen einüben.

(2) Mi, 16.12. oder 11.01.16 Die Psalmen als meine Gebetsschule – psalmen kreativ

Psalmen lesen. Meinen eigenen Psalm schreiben.

Eigeninitiative

Neben all diesen Angeboten ist es auch möglich, selbst

Klosteraufenthalte oder Pilgertage

3 – max. 4 Tage werden angerechnet. Ich empfehle generell, die 5 „Spirituellen Tage“ so aufzuteilen, dass Sie die Themenbereiche „Christliche Spiritualität“ in ihrer Vielfalt wenigstens ansatzweise erleben. – Für die Klosteraufenthalte gibt es eigene Impulse für die Gestaltung der Tage.

Diesbezügliche Absprachen bitte mit der Geistlichen Mentorin Sabine Müller treffen.

Tage im Kloster“ mögliche Orte für’s eigene Planen (s. die jeweilige homepage):

Abtei Stift Neuburg, Heidelberg Benediktiner
Abtei Lichtenthal, Baden-Baden Zisterzienserinnen
Kloster St. Maria, Esthal, Pfalz Schwestern vom Göttlichen Erlöser
Kloster Erlenbad, Sasbach dies.
Kloster St. Lioba, Freiburg-Günterstal Benediktinerinnen
Kloster St. Magdalena, Speyer Dominikanerinnen
Kloster Gengenbach, Gengenbach Franziskanerinnen
Kloster St. Maria, Bühl dies.
Kloster Marienthal, bei Hagenau/Elsass Benediktinerinnen
Karmel-Kloster, Speyer Karmelitinnen
Karmel-Kloster, Kirchzarten Karmelitinnen
Kloster Siessen, Siessen bei Saulgau Franziskanerinnen
Kloster Untermarchtal: Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul
Erzabtei Beuron, Beuron im Donautal Benediktiner
Kloster Stühlingen Kapuziner
Kloster St. Trudpert, Münstertal Sr. vom Hl. Josef

Oder andere klösterliche Orte, die Ihnen zusagen, die Sie finden…

Pilgerwege Über Landesgrenzen hinweg: der Jakobsweg

Die verschiedenen Jakobswege durch Deutschland bzw. Europa: z. B. der Pfälzer Jakobsweg, der Mosel-Camino-Pilgerweg, der Eifel-Camino-Jakobsweg, …
Pilgerwege nach Assisi
Martinus-Weg
….
Verschiedene regionale (auch kürzere) Pilgerwege

Franziskanischer Pilgerweg Bensheim
„10 Pilgerwege in Rheinland-Pfalz“ u.v.a.

Googeln lohnt sich. Für die Pilgertage gibt es eigene Impulse auf den Weg.

Bitte Anmeldungen zu allen Veranstaltungen bei: Sabine Müller, Geistliche Mentorin.

 

Salzburger Hochschulwoche 2015: Wissen, Kultur, Spiritualität, Liturgie

Thema: „Prekäre Humanität“

Vorlesungen, Diskussionen, Kolloquien zu einem spannenden Thema in interdisziplinären Zugängen – Kultur, Theater, Musik – und tägliche Feier von Gottesdiensten in der Erzabtei St. Peter, im Salzburger Dom…

ECTS-Zertifizierung über 2 Punkte 2,5 Tage sind als spirituelle Tage anrechenbar (nach Absprache)

Infos bei Sabine Müller.

 

 

Tag in der Kirche – Raum der Stille – Raum des Hörens – Raum des Heiles

Fr, 26.06.2015

Besinnungstag zum Ausatmen, zur-Ruhe-kommen, Räume entdecken für mich, mein Leben, für die Begegnung mit Gott.
Mit Impulsen, stillen bzw. persönlichen Zeiten, Austausch und Gespräch wollen wir den Kirchenraum einmal anders erleben und vielleicht neue Perspektiven gewinnen.

Ort: KA, voraussichtlich St. Bernhard oder St. Stephan

Zeit: 10 – 17 Uhr

Jeweils eigene Verpflegung

Anmeldung bis 19.06. bei Sabine Müller

Mentorat Heidelberg