Fragen + Antworten

  •  Wo erhalte ich den Studienbegleitbrief?
    Bei den Studienmentorinnen.
  • Wann sollte ich die Orientierungsgespräche führen?
    Im ersten, spätestens im zweiten Semester.
  • Wie vereinbare ich Termine mit den Mentorinnen?
    Per E-Mail.
  • Bis wann muss mein Studienbegleitbrief fertig ausgefüllt sein?
    Bis zum Beginn des Referendariates.
  • Brauche ich den Studienbegleitbrief, wenn ich in einer anderen Diözese ins Referendariat gehen möchte?
    Ja, in den meisten Fällen. Melden Sie sich bei den Studienmentorinnen, dort erhalten Sie weitere Informationen.
  • Kann ich die Gespräche zum Geistlichen Mentorat auch mit meinem Heimatpfarrer führen?
    Nein.
  • Muss ich gefirmt sein, um die „Missio canonica“ zu erhalten?
    Ja, sprechen Sie mit der Geistlichen Mentorin. Wir bieten in diesem Semester das Sakrament der Firmung an.
  • Was sollte ich zu den Orientierungsgesprächen mitbringen?
    Evtl. Nachweise über kürzlich stattgefundenes kirchenpraktisches Engagement oder über Tage zur Entwicklung der Kirchlichen Spiritualität.
  • Wann findet die nächste Veranstaltung zur Missio canonica statt?
    Einmal jährlich, üblicherweise im Januar (Link zum nächsten Termin).
  • Welche Bausteine hat der Studienbegleitbrief?
    Sie führen im Laufe der ersten drei Semester je ein Orientierungsgespräch mit der Geistlichen Mentorin,
    Frau Müller, und mit der Studienmentorin, Frau Weil.
    Sie besuchen 5 „spirituelle Tage“ nach Absprache mit Frau Müller.
    Sie erleben ein 4 – wöchiges Kirchenpraktikum.
    Dieses kann an sehr vielen verschiedenen Orten stattfinden, daher ist ein Vorgespräch mit Frau Weil verbindlich.
    Sie schreiben einen Reflexionsbericht über dieses Praktikum.
    Sie kommen erneut zu Frau Weil zum sogenannten Reflexionsgespräch.
    Alle diese Punkte sind vor Beginn des Referendariates im Laufe des Studiums zu erfüllen.

Mentorat Heidelberg