Geistliches Mentorat

Grundinformation

Aufgrund der veränderten religiösen Situation von Kindern und Jugendlichen sind Religionslehrerinnen und -lehrer für viele Schülerinnen und Schüler heute wichtige Ansprechpartner/innen in Glaubens- und Lebensfragen. Sie sind mehr denn je gefordert, persönlich für den Glauben der Kirche einzustehen. Sie sind gesandt, Zeugen des Glaubens in der Schule zu sein. Für viele Schülerinnen und Schüler sind sie die Kontaktpersonen zur Kirche. Religionslehrerinnen und Religionslehrer werden so zu Brückenbauern zwischen Kirche und Schule, zu Mittlern zwischen zwei Institutionen, die unterschiedliche Kommunikations- und Organisationsformen ausgebildet und sich an manchen Orten entfremdet haben. Das Geistliche Mentorat unterstützt Sie bei der Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Spiritualität und religiösen Kompetenz durch die Reflexion der persönlichen Berufsmotivation, Katholischen Religionsunterricht zu erteilen sowie durch die Entwicklung der persönlichen religiösen Kompetenz und gelebten Spiritualität im Studium und im künftigen Berufsleben.

Dies geschieht durch die folgenden Module:

Orientierungsgespräche

Auf dem Weg zur Erlangung der „Missio canonica” sind innerhalb des Geistlichen Mentorats, dem „Forum internum” der Kirchlichen Studienbegleitung, geistliche Gespräche vorgesehen. „Forum internum” bedeutet, dass hier in einem seelsorglichen Rahmen über Fragen des eigenen Glaubens und der persönlichen Lebenssituation, aber auch des eigenen Verhältnisses zur Kirche, ihrer Lehre und religiösen Praxis, die im Religionsunterricht vermittelt werden sollen, offen gesprochen werden kann.

Die Geistliche Mentorin in Heidelberg für das Orientierungsgespräch und alle Fragen rund um Spiritualität und Liturgie ist
Sabine Müller, Pastoralreferentin (Leitung Geistliches Mentorat)

Spirituelle Hilfen

Die Spirituellen Hilfen dienen der Stärkung der eigenen religiösen Kompetenz durch Teilnahme an spirituellen Angeboten der Studienbegleitung, der Hochschulgemeinde, von Ordens- und geistlichen Gemeinschaften sowie von anderen kirchlichen Einrichtungen (Geistliche Begleitung, Exerzitien, Einkehrtage, geistliche Übungen im Alltag u.v.m.) nach Vereinbarung mit der Geistlichen Mentorin Frau Sabine Müller im Umfang von insgesamt mindestens fünf Tagen. Die Teilnahme an den spirituellen Hilfen wird in Ihrem Studienbegleitbrief dokumentiert.

Angebote finden Sie auf dieser Homepage unter „Angebote“.

Neben all diesen Angeboten ist es auch möglich, selbst

Klosteraufenthalte oder Pilgertage durchzuführen.
3 – max. 4 Tage werden angerechnet. Ich empfehle generell, die 5 „Spirituellen Tage“ so aufzuteilen, dass Sie die Themenbereiche „Christliche Spiritualität“ in ihrer Vielfalt wenigstens ansatzweise erleben.
Für die Klosteraufenthalte gibt es eigene Impulse für die Gestaltung der Tage.

Tage im Kloster“mögliche Orte für’s eigene Planen
(s. die jeweilige homepage):

Abtei Stift Neuburg, Heidelberg Benediktiner
Abtei Lichtenthal, Baden-Baden Zisterzienserinnen
Kloster St. Maria, Esthal, Pfalz Schwestern vom Göttlichen Erlöser
Kloster Erlenbad, Sasbach dies.
Kloster St. Lioba, Freiburg-Günterstal Benediktinerinnen
Kloster St. Magdalena, Speyer Dominikanerinnen
Kloster Gengenbach, Gengenbach Franziskanerinnen
Kloster St. Maria, Bühl dies.
Kloster Marienthal, bei Hagenau/Elsass Benediktinerinnen
Karmel-Kloster, Speyer Karmelitinnen
Karmel-Kloster, Kirchzarten Karmelitinnen
Kloster Siessen, Siessen bei Saulgau Franziskanerinnen
Kloster Untermarchtal: Barmherzige Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul
Erzabtei Beuron, Beuron im Donautal Benediktiner
Kloster Stühlingen Kapuziner
Kloster St. Trudpert, Münstertal Sr. vom Hl. Josef

Oder andere klösterliche Orte, die Ihnen zusagen, die Sie finden…

Pilgerwege Über Landesgrenzen hinweg: der Jakobsweg

Die verschiedenen Jakobswege durch Deutschland bzw. Europa: z. B. der Pfälzer Jakobsweg, der Mosel-Camino-Pilgerweg, der Eifel-Camino-Jakobsweg, …
Pilgerwege nach Assisi
Martinus-Weg
….

Verschiedene regionale (auch kürzere) Pilgerwege

Franziskanischer Pilgerweg Bensheim
„10 Pilgerwege in Rheinland-Pfalz“ u.v.a.

Googeln lohnt sich. Für die Pilgertage gibt es eigene Impulse auf den Weg.

BITTE ANMELDUNGEN ZU ALLEN VERANSTALTUNGEN VORAB BEI DER GEISTLICHEN MENTORIN.

Mentorat Heidelberg